Praxis
Über mich
Homöopathie
Epidemieinformation
Reiki
Osteopathie
DNA Heilung
Alchemie
Familienstellen
Bad-Iburger-Kreis
Patientenberichte
Ärzteseminare
Seminarangebote
Heilpraktiker
Aktuelle Seminare
Kontakt
Impressum
Datenschutz

Edward Bachs Vision von der zukünftigen Aufgabe des Arztes

„Das derzeitige Schwergewicht der rein physischen Behandlungs-
methoden des Körpers in der Heilkunst wird eine Erweiterung und
Entwicklung erfahren in Richtung auf spirituelle und mentale Heilweisen.
Methoden zur Wiederherstellung der Harmonie zwischen Seele und
Persönlichkeit werden die Grundursachen der Krankheit entfernen und
sich dann erst zusätzlicher materieller Mittel bedienen, die noch zur
völligen Ausheilung der körperlichen Symptome notwendig sind.

Wenn der medizinische Berufstand diese Tatsachen nicht erkennt und
nicht mit der wachsenden Geistigkeit der Menschen schritt hält, ist es
durchaus möglich, dass die Heilkunst in die Hände „religiöser Orden“
oder jener geborenen Heiler übergeht, die es in jeder Generation gibt,
die aber mehr oder weniger unauffällig wirken, da sie von der Einstellung
der orthodoxen Medizin daran gehindert werden, ihrer natürlichen Berufung
offiziell zu folgen.

Es sind daher für den zukünftigen Arzt zwei große Ziele erkennbar:
An erster Stelle sollte er dem Patienten zur Selbsterkenntnis verhelfen,
ihn auf mögliche, grundlegende Fehler hinweisen, auf Persönlichkeits-
schwächen, an denen er arbeiten sollte, um sie in Stärken zu verwandeln.

Die zweite Aufgabe des Arztes wird es sein, solche Heilmittel zu verordnen,
welche die Regeneration des physischen Körpers unterstützen, den Geist zur
Ruhe kommen lassen und das menschliche Streben nach Vervollkommnung
anfachen; Heilmittel also, welche die Gesamtpersönlichkeit harmonisieren
(„Heile dich selbst“, 1931).

Der Arzt von morgen weiß, dass er aus sich selbst heraus keine Heilkräfte
besitzt. Aber wenn er sein Leben dem Dienst an seinen Mitmenschen weiht
und die menschliche Natur so gründlich studiert, dass er wenigstens teilweise
ihren Sinn begreift, kann sich das rechte Wissen, Leidende zu führen, durch
seine Person offenbaren. Er wird verstehen, dass Gesundheit ebenso wie
das Leben selbst von Gott kommt. Er und die Mittel, die er benutzt, sind nur
Werkzeuge und Vermittler im göttlichen Plan, die dazu dienen sollen, den
Kranken in die Ordnung des göttlichen Gesetztes zurückzubringen.

Die Ausbildung des zukünftigen Arztes wird ein tief greifendes Studium der
menschlichen Natur umfassen müssen, ein Vergegenwärtigen des Reinen
und Vollkommenen; ein echtes Verstehen der göttlichen Natur des Menschen.
Die Therapie von morgen wird dem Patienten im Wesentlichen vier Qualitäten
vermitteln:

  1. Frieden,
  2. Hoffnung
  3. Freude
  4. Glauben.

 

Dr. Edward Bachs Auffassung von Krankheit und Gesundheit